Zum Inhalt scrollen

Planen und Bauen mit Werten

LAMIRO wurde 1995 von Alexandra Laubenthal als GmbH mit Sitz in Mayen / Eifel gegründet. Als Projektentwicklungsgesellschaft im Hochbau unterstützt LAMIRO einerseits private, gewerbliche und industrielle Bauherren bei der Umsetzung ihrer Projektideen. Andererseits entwickelt LAMIRO aber auch Projekte in Eigenregie und führt die Vermarktung durch. Dabei geht es nicht nur um die Planung einer baulichen Anlage, sondern ihren gesamten Lebenszyklus.

Ganzheitliche Projektentwicklung

Neben den überwiegend ökonomischen Aspekten der Projektvorbereitung erbringt LAMIRO mit einem erfahrenen Team die Architekten- und Ingenieurleistungen für alle Lebenszyklusphasen eines Bauwerks. Dazu gehören auch spezielle Fachingenieurleistungen. Im Sinne einer ganzheitlichen Projektplanung orientieren wir uns bei unserer Arbeit an einem immobilienbezogenen System monetärer und nicht monetärer Werte, um nachhaltigen Projekterfolg zu erzielen.

Umfassende Beratung

Dabei ist es uns wichtig, unsere Kunden ab einem möglichst frühen Zeitpunkt zu begleiten, weil wir den Projekterfolg so am besten beeinflussen können. Auf Wunsch stehen wir Ihnen auch gerne bei der Zertifizierung Ihrer Immobilie als Passivhaus, GreenBuilding oder bei der Ausstattung mit einem Gütesiegel nach DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V.) beratend zur Seite.

 

Monetäre Werte/Kosten

Monetäre Werte

Nicht monetäre Werte/Nutzen

Nicht monetäre Werte
Geschäftsführung

Alexandra Laubenthal

Geschäftsführende Gesellschafterin
Dipl.-Ökonomin, Dipl.-Ingenieurin (FH)
Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken
Geburtsdatum: 27.12.1968

  • Werdegang & Schulausbildung
    • 2006 – heute
      Selbständig – Ferd. DE ROCCO GmbH Stahlbeton- u. Ingenieurbau, Mayen
    • 1995 – heute
      Selbständig – LAMIRO Projektentwicklungs GmbH, Mayen
    • 1994 – 1998
      Studium Bauingenieurwesen, Fachhochschule Koblenz
      Abschluss: Dipl.-Ingenieurin (FH)
    • 1988 – 1994
      Studium der Wirtschaftswissenschaften, Ruhr-Universität Bochum
      Abschluss: Dipl.-Ökonomin
    • 1979 – 1988
      Gymnasium Mayen
      Abschluss: Abitur

Oliver Kettenhofen

Geschäftsführender Gesellschafter, Architekt
Dipl.-Ing. (FH), M. Sc. Projektmanagement
Geburtsdatum: 02.12.1973

  • Beruflicher Werdegang
    • 2008
      LAMIRO Projektentwicklungs GmbH, Mayen
      Geschäftsführer, Architekt
    • 2003 – 2008
      von Canal architekten & ingenieure, Koblenz
      Architekt
    • 2001 – 2003
      Schroeder und Schevardo Architekten, Bonn
      Dipl.-Ingenieur (FH) für Architektur, studentischer Mitarbeiter
    • 2001
      Guido Fries Architekten, Koblenz
      studentischer Mitarbeiter
  • Studium & Fortbildung
    • 2016
      Sachverständiger für Honorare von Leistungen der Architekten und Ingenieure
    • 2007 – 2012
      Fachhochschule Mainz
      Berufsintegriertes Masterstudium, Technisches Gebäudemanagement
      Abschluss: Master of Science
    • 2010
      Fachhochschule Kaiserslautern
      INBG Intensivseminar, PassivHaus.Energie+
      Abschluss: Qualifizierung zum Passivhaus Berater
    • 2004
      WF-Akademie
      Grundlagenseminare zur Bewertung bebauter und unbebauter Grundstücke
    • 1997 – 2002
      Fachhochschule Koblenz
      Fachbereich Architektur
      Abschluss: Dipl.-Ingenieur (FH)
  • Schulausbildung
    • 1995 – 1997
      Maurerlehre, Jülich
      Abschluss: Geselle
    • 1994 – 1995
      Wehrdienst, Panzerkaserne Düren
    • 1994
      Gymnasium Zitadelle, Jülich
      Abschluss: Abitur
Philosophie

Abenteuer „Entwerfen“

Am Anfang steht die Idee, ein Wunsch, eine Vision. Wir begegnen Menschen, die mit neuen Räumen neue Perspektiven schaffen wollen. Mehr als je zuvor ist Bauen nicht nur ein Zweckereignis, sondern Ausdruck von Selbstverwirklichung und Identität, für eine private wie unternehmerische Positionierung, mit ganz individuellen und strategischen Zielen.

Erfahrung, Leidenschaft und Achtsamkeit

Mit dem Entwurf geben wir dieser komplexen Idee Gestalt. Er ist der Beginn eines gemeinsamen Abenteuers, in dem wir unsere ganze Erfahrung, Leidenschaft und Achtsamkeit einsetzen, um dieses Abenteuer erfolgreich zu gestalten.

Renzo Piano, einer der weltweit berühmtesten zeitgenössischen Architekten, hat es einmal so ausgedrückt: „Der Beruf des Architekten ist eine abenteuerliche Tätigkeit, ein Grenzberuf in der Schwebe zwischen Kunst und Wissenschaft, auf dem Grat zwischen Erfindung und Gedächtnis, zwischen dem Mut zur Modernität und der Achtung der Tradition. Der Architekt lebt notgedrungen gefährlich. Er arbeitet mit allen Arten von Rohstoffen, womit ich nicht alleine Beton, Holz und Metall meine, sondern ebenso Geschichte und Geographie, Mathematik und Naturwissenschaften, Anthropologie und Ökologie, Ästhetik und Technologie, Klima und Gesellschaft. Mit all diesen Dingen muss er sich täglich messen.

„Schönste Tätigkeit der Welt“

Der Architekt übt die schönste Tätigkeit der Welt aus. Denn auf diesem kleinen Planeten, auf dem bereits alles entdeckt worden ist, ist das Entwerfen noch eines der großen möglichen Abenteuer.“

Mensch, Umwelt und Ressourcen

Die ganzheitliche Sicht auf alle begleitenden Einflussfaktoren eines Projekts ist mit der wichtigste Ansatz unserer Arbeit. Auf der rationalen Ebene sind es die Kosten, die mit dem Nutzen bzw. der Funktion in Einklang stehen müssen. Auf der emotionalen Ebene sind es die Formen und Proportionen, die verwendeten Materialien und Farbgebungen sowie Licht und Raumklima mit dem Empfinden von Ästhetik, Harmonie und Behaglichkeit, die entscheidend sind.

Mensch im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt stehen für uns immer Menschen. Menschen, die unsere Gebäude nutzen, die in ihnen wohnen oder arbeiten, die sie bezahlen und unterhalten, die sie genehmigen oder verwalten. Und natürlich auch Menschen, für die diese Gebäude eine unmittelbare Nachbarschaft bilden, sei es in einem städtebaulichen Ensemble, einem Gewerbepark oder einer Wohnsiedlung. All diesen Gesellschaftsmitgliedern schulden wir im Zuge der Projektentwicklung einen sorgsamen Umgang mit der gemeinsamen Umwelt und den zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Nachhaltige Projektkultur

In diesem Sinne legen wir auch besonderen Wert auf die Verwendung von natürlichen Baustoffen und regenerativen Energien. Und wir pflegen eine Projektkultur, die von Ehrlichkeit und Fairness, Respekt und Transparenz im Umgang mit allen am Projekt Beteiligten geprägt ist. Nur so können wir langjährige Kunden- und Lieferantenbeziehungen aufbauen und aufrechterhalten.

News
Bürogebäude für die Unternehmensgruppe Heuft fertiggestellt
Verwaltungssitz der Volksbank Rheinahreifel EG in Mayen feierlich eröffnet
Grundschule „Hinter Burg“ erfolgreich saniert
Kundenstimmen

Volksbank RheinAhrEifel eG, Mayen

(Quelle: BLICK aktuell TV / Krupp Verlag)

"Fünf Jahre zurück fingen wir an, drei Jahre haben wir gebaut, heute sind wir drin. Wir sind froh und glücklich und wir haben Kosten und Zeit eingehalten.

Elmar Schmitz
Vorstandsvorsitzender, Volksbank RheinAhrEifel eG

Logistikzentrum Gorges, Laubach

„Wir haben uns für Lamiro, Frau Laubenthal und Herrn Kettenhofen, entschieden, da neben den perfekt ausgearbeiteten Angebotsunterlagen, ein innovatives, gleichzeitig auf unsere Zwecke zugeschnittenes Bauwerk, perfekt präsentiert, angeboten wurde.

Ich möchte hervorheben, dass wir genau das Vereinbarte bekommen haben, zu jedem Zeitpunkt fachlich und präsent gehandelt wurde und auch nach der Abnahme sich weiterhin gekümmert wurde, mit einer positiven und ehrlichen Art, die man so selten sieht.“

Karl-Heinz Gorges
Geschäftsführer Gorges tent ... event GmbH & Co.KG

Mayener Schrauben- und Verbindungselemente

Wir sind nun seit vier Monaten in unserem neuen Firmengebäude in Kaisersesch und fühlen uns hier sehr wohl.

Die Beratung der Fa. Lamiro, vertreten durch Frau Laubenthal, die Herren Kettenhofen und Finkemeyer während der 1 Jährigen Bauphase empfanden wir als sehr angenehm und kompetent.
Es wurde eine auf uns zugeschnittene Zweckimmobilie entworfen und errichtet.

Um uns kurz zu fassen, wir würden wieder mit der Fa. Lamiro bauen.

Joachim Karkoschka & Fritz Scheidt
Geschäftsführer Mayener Schrauben- und Verbindungselemente GmbH & Co. KG

Media

„Ein Schulfest zum Abschluss...“

Blick aktuell - Mayen / Vordereifel Nr. 38/2017

„Das Fundament muss eben stimmen!“

Blick aktuell – Mayen/Vordereifel, Nr. 29/2015